News
07/05/2016
Der Schweizer Mühlentag war für uns ein grosser Erfolg, mehr als hundert Personen, haben unsere wiederaufgebaute Stampfe besucht, die das erste Mal der öffentlichkeit zugänglich war.

Die Geschichte und das Leben der alten Mühle die sich im kleinen Tal, in dem das Flüsschen Robasacco fliesst, befindet , sind vom Geheimniss umgeben. Nicht einmal Frau Bice Caccia, die die Geschichte der Gemeinde Cadenazzo bestens kannte, hatte mehr Informationen über diese Mühle. Die ersten Erkenntnisse stammen aus dem Grundbuch, aus dem Jahr 1892. Dort wird ein Gebäude mit der Nummer 236 als Mühle beschrieben, im Besitz eines Giuseppe Beltrametti, Sohn des Agostino Beltrametti. Das Gebäude mass damals 64 Quadratmeter, was viel mehr ist als das was Heute nachmessbar ist.

Die Regierung des Kantons Tessins verabschiedete am 17 Mai 1894 ein Gesetz nach dem zur gewerblichen Benützung der öffentlichen Gewässer eine kantonale Bewilligung nötig war. Dazu musste man damals auch eine Aufstellung der schon existierenden Gewerbe, die diese Gewässer schon benutzten, erstellen. Diese Aufstellung hatte nur einen zweitrangigen Nutzen, ist aber Heute eine wichtige Quelle historischer Informationen geworden, besonders wenn man bedenkt dass zu jener Zeit etwa fünfhundert solche Unternehmen aktiv waren.

So wurde auch die alte Mühle von Cadenazzo in die Liste aufgenommen. Dort kann man einige interessante Informationen finden, zum Beispiel weiss man nun dass die Mühle schon seit langem nicht mehr benutzt wurde.

Nun wurden während der in den im Jahr 2004 vorgenommenen Säuberungsaktionen sechs Mühleräder ans Tageslicht gebracht und als wichtiges und bis anhin unbekanntes Zeugniss früherer Aktivitäten auch eine zweiteilige Gerstenstampfe. Da die Mühle sehr klein ist, meint man Heute dass nur eine einzige Mühlemaschine darin vorhanden war. Die Mühle ging von einem Besitzer an den anderen über und langsam aber stetig nagte der Zahn der Zeit an ihr.

2017

Maggio

Giornata Svizzera dei Mulini a Cadenazzo

Per il secondo anno consecutivo l’Associazione Antico Mulino del Precassino di Cadenazzo ha il privilegio di partecipare alla Giornata Svizzera dei Mulini, con il suo mulino e la sua pesta. L’Associazione Svizzera degli Amici dei Mulini (ASAM) lancia ogni anno questa piacevole giornata, durante la quale in tutta la Confederazione i mulini aprono le loro porte ai visitatori. Per questa speciale occasione i membri dell’Associazione saranno presenti al Mulino con una fornita buvette e ai visitatori verrà offerta una genuina minestra d’orzo. La giornata avrà luogo con qualsiasi tempo.


2016

ottobre


Domenica in comune

La RSI Con Carla Norghauer ospite del comune di Cadenazzo, in occasione dell’inaugurazione del ristrutturato Mulino del Precassino





Immagini dall'inaugurazione - 9 ottobre 2016







L'architetto Rivola sul cantiere

L'architetto Rivola ha fatto visita al cantiere dell'Antico Mulino Precassino, eccolo al lavoro insieme agli apprendisti dell’SSIC di Gordola




settembre


Da oggi...

Ecco la bella scultura realizzata da Roberto Barboni.
Un gufo sornione e simpatico che veglia sul nostro mulino!




August


Mulino del Precassino (immagini da drone)




Video gallery 360








Immagini




Mai


Ein grosser Erfolg!

Der Schweizer Mühlentag war für uns ein grosser Erfolg, mehr als hundert Personen, haben unsere wiederaufgebaute Stampfe besucht, die das erste Mal der öffentlichkeit zugänglich war. Unser "Stampfmeister" Candido Gambetta hat sein können bewiesen und auch die Gerstensuppe, gekocht von Athos Caccia, wurde zusammen mit anderen Vor- und Nachspeisen von den anwesenden Gästen verschlungen.
Der Vostrand dankt allen für Ihre Unterstützung!



April

Die Kinder des Kindergartens von Cadenazzo mit der Lehrerin Giulia, die auch in unserem Vorstand aktiv ist, haben auf dem Bauernhof der Familie Pedrazzini in Tenero begonnen Gerste zu pflanzen.



Montiert und in Betrieb genommen die Stampfe





Februar

die Stampfe wurde eingebaut und die Feinarabeiten haben etwas gedauert, aber am 17.17 uhr des 24 Februars begann die Stampfe ihre Arbeit, eine toller Moment…

Die Zugangstreppe zur Mühle wird mit eiemn Geländer.



Januar

Sievo Bettosini, Stefano Schäublin (Ausbilder der Lehrlinge ASCOLEGI + USM in Tenero) bauen die Stampfhölzer ein und nehmen eine Feinreguliereung der selben vor. Ing. Patrick Kamber und Athos Caccia montieren den Uebertragungsmechanismus zum Mühlenrad.

Zu sehen sind Aufnamen der Installation der Stampfe. Die heilige Gottesmutter in unserer kleinen Kappelle bekommt einen Schutz.



2015

April

Es wird begonnen der alten Uebergang über den Bach zu demontieren.



Mai: Aufräumarbeiten im Umfeld

Es wurde viel Zeit in Aufräumarbeiten im Umfeld der Mühle investiert; die Felswand dahinter wurde von Erde und losen Steinen befreit, Um Bäume zu entfernen wurde sogar ein kleiner Trax benutzt

An der Arbeit



Juni

Endlich ist nun die Mühle auch ans Frischwassernet angeschlossen, Wasser ist ja immer sehr nützlich.

Arbeiten für das verlegen des Wasserrohres.



Juli

Nur ein Grill, aber mit viel Arbeit verbunden.

Der nun fertige Grillplatz wird sicher nützlich sein!



August-September

Typische flache Steinplatten, im Tessin "Piode" genannt, werden zum Bau der Treppe und für viele andere Arbeiten gebraucht.


September

Die letzten 5 Meter des wasserkennels werden eingebaut.




Oktober

Regentraufen ausd Holz werden gebaut…



November

Bäume werde gefällt, es wird ein Aussichtspunkt geben.

Der Stein der Stampfe wird gesäubert, Hygiene wird gross geschrieben.



Dezember

Nochmals wurden einige Baume gefallt so dass ein schöner Aussichtspunkt die Sicht auf den Mühlebach und die Magadinoebene möglich ist.

2014

Mai

Was wurde geleistet…
Wir wurden an das elektrische Netz angeschlossen, so dass die Mühle innen und aussen beleuchtet werden kann. Dank dem Einsatz der Tessiner Metallarbeiterlehrlinge war es möglich das Wasserrad der Mühle zu realisieren. Die tragende Achse des Rades wurde von der Firma Jürg Bärtschiger aus Cadenazzo kostenlos gedreht. Am 28 Mai kam es soweit dass das Rad mittels Helikopter zur der Mühle gebracht und dort an seinem Standort befestigt werden konnte! Der Felsen hinter der Mühle wurde von einigen Mitgliedern mittels Hochdruckreiniger gesäubert und die losen Steinen wurden entfernt. Die Firma KeyDesign unseres Mitgliedes Giovanni Sciuchetti hat 4 Informations Plakate nahe bei der Mühle aufgestellt. Dank dem Einsatz der Tessiner Lehrlinge des Schweizerischen Baumeisterverbandes wurden viele Arbeiten in Angriff genommen und auch ausgeführt: es wurde ein kleiner Staudamm aufgemauert der erlaubt mehr Wasser zur Mühle zu leiten und es wurden Arbeiten ausgeführt die einen besseren Zugang erlauben. Kleine Mauerarbeiten folgten und weitere stehen noch bevor.

Endlich ist es so weit: Das neue Wasserrad, das dank einer uralten Zeichnung wieder aufgebaut werden konnte, wird mit einem Helikopter schwebend an sein Platz gebracht! Ein wichtiger meilenstein für unser Verein!



Juli

Die Stampfe wird an das elektrische Netz angeschlossen und es werden vier didaktische Schilder bei der Mühle aufgestellt. Ausserdem wird der erste Teil des Wasserkanals gemauert und viele kleine Arbeiten ausgeführt.

Wir wurden an das elektrische Netz angeschlossen, so dass die Mühle innen und aussen beleuchtet werden kann.



Video gallery

   



2013

Juli

Was wurde geleistet.
Dank dem Einsatz der Tessiner Lehrlinge des Schweizerischen Baumeisterverbandes wurde neben dem Weg der zur Mühle führt eine Mauer erbaut . Eine neue Treppe erleichtert den Zugang, es wurde Kies auf den Platz vor der Mühle geschüttet, Drainage Röhren verlegt und Vorkehrungen getroffen, das Regenwasser abzuleiten. Ausserdem wurden Geländer montiert und andere Sicherheitsvorkehrungen getroffen Auf dem Vorplatz gibt es nun einen steinernen Tisch mit zwei Bänke die zum Teil von der “Pro Cadenazzo” finanziert wurden. Dank einigen Tagen Frohnarbeit die von Freiwilligen geleistet wurden, konnte der Felsen über und hinter der Mühle gesäubert werden und viel überschüssige Erde wurde entfernt. Die Planung der mechanischen Teile der noch zu realisierenden Stampfe ist erledigt und für dessen Realisierung wurde die Berufsschule beigezogen.

Lehrlinge an der Arbeit.

2012

August

Dank der positiven Zusammenarbeit mit unserem Architekt Christian Rivola , unserem Berater Professor Paolo Crivelli und der Stiftung Revita in Langenbruck war es möglich einen Kostenvoranschlag bis zum Abschluss der Arbeite vorzubereiten. Es fehlen "nur" noch ungefähr 220'000 Franken für den Bau des Wasserkanals, des Wasserrades und der Stampfe. Dazu gehören auch noch die Beleuchtung und die Komplettierung der Aussenarbeiten. In Zusammenarbeit mit der Stiftung Umwelteinsatz Schwiez und der Gemeinde Cadenazzo konnte eine Gruppe junger Freiwilliger an der alten Stampfe arbeiten und dort das Gelände für den Bau notwendiger Mauern vorbereiten.
Wir haben dank der Zusammenarbeit mit der Firma KeyDesign und Herr Giovanni Sciucchetti haben wir eine neue Internet Adresse: www.precassino.ch

Eine Schulklasse aus Nänikon Greifensee hilft mit. Dabei wird auch dieQualität des Baches als Schwimmbad gestetet

Die Mühle im Jahr 2012

2011

April

Im Jahre 2011 wurden die Mauern der Mühle wieder aufgebaut. Daran beteiligt waren die Mauerlehrlinge:
Es wurde die erste Pressekonferenz organisert und einige Zeitschriften haben darüber berichtet.
Die erste Pressekonferenz findet statt und in vielen Tessiner Zeitungen erscheinen Artikel über die Mühle



November

Ende November hatten wir wieder ein Dachüber dem Kopf, ein typisches Tessiner Dach aus Piode, wie es früher üblich war.Wir entdeckte ausserdem ein mühsam aus dem Stein gehauenen Abflusskanal für Regenwasser so dass die Mühle eingermassen von Feuchtigkeit geschützt war.Der felsen hinter der Mühle wurde von Gletscher "Ticino", der früher auf dieser Gegend lag, freigelegt.


Wiederaufbau der Mauern

2010

November

Im Jahr 2010 wurde ein weiteres Dokument über die Mühle und die Stampfe veröffentlicht.

Erste Arbeiten am Weg werden ausgeführt

2009

Februar

- Wiederaufbau des Zugangsweges
- Im Februar wurde ein Artikel in der hiesigen Zeitschrift “Terra ticinese” betreffend der Mühle veröffentlicht In Zusammenarbeit mit dem Amt für Denkmalpflege wurden im Inneren der Mühle bei der Stampfe Grabungen vorgenommen um die Höhe des Bodens genau zu ermittel



Juni

Während des Dorffestes werden einige Plakate aufgestellt auf denen die Geschichte des Räuberweges vorgestellt wird. Etwas mehr als hundert personen besuchten die Mühle.

Arbeiten in und um die Mühle

2008

Februar

Wiederaufbau der Begrenzungsmauer zum Bach und neuer Bachübergang
Beginn der Arbeiten zwuischen der Mühle und dem Bach. Ein Helikopter bringt die neue Brücke.

2007

April

Einige Zeitschriften haben Artikel betreffend der Mühle publiziert.
Das Amt für Denkmalpflege hat uns mitgeteilt, dass ein Wiederaufbau der Stampfe ein wichtiger Beitrag zur lokalen Geschichte wäre.


Wir beginnen mit den ersten Arbeiten

2006

Mai

Am 18. Mai 2006 wurde unser Verein “Associazione dell'Antico Mulino del Precassino” gegründet.


2005

Juli

Im Jahre 2005 wurde auch eine Baugenehmigung zum Wiederaufbau eingeholt

2004

Januar

Im Jahre 2004 hat eine Klasse der Primarschule Cadenazzo mit ihrem Lehrer Rodolfo Widmer einen Zeitungsartikel über die Mühle veröffentlicht, was wieder einige positive Antworten zur Folge hatte.



Juni

Vom 14. bis zum 28. Juni 2004 konnte die Bevölkerung eine Austellung über die alte Mühle besuchen. Man hoffte, so das Interesse am Neuaufbau zu wecken. Die Besucher konnten das Modell einer richtig funktionierenden Mühle bewundern. In der Zwischenzeit wurden einige Arbeiten an der Mühle ausgeführt. So sind die Mühlesteine mit einem Helikopter abtransportiert worden und sind nun geschützt untergebracht. Zudem sind in der Nähe einige öffentliche Parkmöglichkeiten erstanden so dass der Zugang zur Mühle erleichtert wird.

Die ersten Aufnahmen von dem was damals noch sichtbar war.

2003

Januar

Am 27. Januar 2003 war es so weit und der Gemeinderat genehmigte das Vorhaben, und die Studiengruppe erhielt auch finanzielle Mittel. Dieser Gruppe gehörten die folgenden Personen an: die Gemeindevorstände Mirto Fedeli und Elio Boiani, dazu Natascha und Davide Caccia, Franco Ranzoni, Giambattista Richina und Rodolfo Widmer. Ausserdem wurde der Architekt Christian Rivola zu Rate gezogen.



Mai

Im Monat Mai 2003 stellte eine Klasse der Gemeindeschule eine Arbeit, die die Mühle betraf, während der Austellung über die 700 Jahr Feier der Schweiz aus. In der Zeitung “LaRegione”, wurde von der hiesigen Schule, ein Artikel über die Mühle gedruckt. Es gab diverse Antworten und die Kinder kamen mit einigen interessierten Personen in Kontakt.

2002

März

Am 14. März 2002 bewilligt der Gemeinderat eine Studie über den Wiederaufbau der Mühle.



1997

Oktober

Im Jahre 1997 übernahm die Pro Cadenazzo die Mühle mit der Absicht diese wieder aufzubauen.